Unfassbar. Unglaublich. Und super.

„Unfassbar“ beschreibt jene 600 km, die dem Namen eines SUPER RANDONNEES mehr als gerecht werden. Denn die Herausforderung besteht darin, eine 600 km lange Strecke mit mehr als 10 000 Höhenmetern in maximal 50 Stunden zu fahren. Und jener bezwungene Brevet, der mich auf das Wort unfassbar brachte, hört sich mit seinen 14 951 Höhenmetern (laut gpsies) genau so an.

super_r_02

Eine solche Zahl lässt sich nur erfahren. Nimmt man in Erzählungen Höhenmeterzahlen dieser Kategorie in den Mund, darf man sich über das gleichgültige Schulterzucken des Gegenübers nicht wundern – weil einfach unfassbar. Aber in jedem Fall fahrbar. Das ist wiederum unglaublich. Und unglaublich schön. Wenn man so ein Abenteuer mit einem guten Freund gemeinsam unter die Räder nimmt.

super_r_01

Demnach jemanden findet, der gerne bergauf fährt. Sehr sehr gerne sogar. Der Name des gefahren Brevets weist ja schon dezent darauf hin: AUFFI MUSS I. Sowie die ermutigenden Worte des lobenswerten Erstellers der Radstrecke: „Im Zweifelsfall bergauf fahren.“ Nun kann ich diesen Worten nur mit eifrigem Kopfnicken zustimmen.

super_r_05

Irgendwann kommt man dann oben an. Der Berg ist aus. Eine rasante Abfahrt steht bevor. Ja. Aber nur um danach gleich wieder bergauf zu fahren. So könnte man die 600 geradelten Kilometer zusammenfassen. Abwechselnd bei 8 km/h nach Atem ringen und bei 70 km/h die Luft anhalten. Genial.

super_r_08.JPG

Es fällt mir gerade auf, dass ich bis jetzt noch kaum über das Erlebte geschrieben habe. Es ist unfassbar, definitiv. Ein Versuch: Erster Berg, geht doch; Hitze; Schweiß brennt in den Augen; dritter oder vierter (?) Berg, egal, steil bergab, Schlauch platzt, zuviel gebremst; unglaublich steil bergauf; bezaubernde Landschaft, bergauf; wo ist die nächste Quelle?; bergab; saukalte Nacht; schnell bergauf, warm; bergab, kalt; 10 Minuten geschlafen; bergauf, bergab, bergauf, Sonne auf, ahhh warm; davor noch richtig kalt; zum Glück gibt es Bank-Foyers; mit Geldautomaten kann man nicht kuscheln; bergauf; auf Friedhöfen schmeckt das Wasser auch gut; hinauf; Severin Zotter rauscht vorbei, bergauf; fast am Ziel; noch zweimal bergauf, oder so, aber dann; kommt kein Regen, dafür viel Freude das gemeinsam erlebt zu haben! DANKE! Unfassbar.

 

2 Gedanken zu “Unfassbar. Unglaublich. Und super.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s