Velo Orange in Blau

Ich liebe folgende Tatsache: Unterschiedliche Unternehmungen verlangen nach verschiedenen Fahrrädern. Auf der einen Seite ist der Markt an diversen Fahrradtypen riesig. Zwischen Rennrad und MTB gibt es mittlerweile feinste Abstufungen und die große Auswahl an Komponenten schafft eine noch differenziertere persönliche Abstimmung. Auf der anderen Seite gibt es fast kein Terrain mehr, das nicht befahren werden kann. Warum das so toll ist? Weil man sich für jedes neue Abenteuer ein neues Rad zusammenbauen kann!

Das nächste Radabenteuer im aufregenden Jahr 2016 liegt auf 600 Kilometern und über 10000 Höhenmetern. Aber nicht auf geteertem Untergrund sondern fern Abseits davon, auf dem Veneto Trail. Eine wahrlich spannende Herausforderung. Die noch größere Herausforderung liegt in der Wahl des richtigen Fahrrades. Demnach suche ich nach einem Fahrrad, das Offroad, auf einer längeren Distanz, bei Tag und Nacht, mit ein wenig Gepäck und auf einigen Höhenmetern eine gute Figur macht. Ein Glück, dass zur Zeit Langstreckenrennen über Stock und Stein durchaus beliebt sind und daher eine Handvoll Hersteller versuchen Fahrräder genau für diese Ansprüche zu produzieren.

Piolet_Rahmen_01

Meine Wahl fiel nach gründlicher Überlegung und Abwägung auf den Rahmen eines kleinen US-Amerikanischen Herstellers in Annapolis, Velo Orange. Wie es dazu kam den Rahmen Piolet zu nennen, das aus dem Französischen kommt und übersetzt Eispickel bedeutet, ist mir noch nicht ganz klar. Gewiss ist jedoch, dass dieser Rahmen meinen Vorstellungen für das Offroad-Bikepacking-Vorhaben schon recht nahe kommt: Der Stahlrahmen (warum – das ist eine andere Geschichte) läuft auf 29 Zöllern sowie auf 650B Reifen, lässt sich zur Not sogar mit 3 Zoll (!) breiten Pneus fahren, weist eine Vielzahl an praktischen Ösen auf, hat Platz für Scheibenbremsen und sieht zu all dem einfach umwerfend aus.

Piolet_Rahmen_03

Nachdem ich die Entscheidung getroffen hatte, trennte mich nur noch der Atlantik von dem gewünschten Stahlteil. Nach unzähligen Emails und einer langen Zeit des Wartens, die durch Lieferengpässe, Versandschwierigkeiten und durch noch mehr Emails gekennzeichnet war, stand dann ein Karton in meinem Wohnzimmer. Es fühlte sich an wie Weihnachten, nur ohne die ganze Hysterie.

Piolet_Rahmen_02

Nun beginnen aber die vielen Fragen. Was für Laufräder? Welcher Lenker? Wie viele Gänge? Und so weiter. Aber genau das macht so viel Freude! Fortsetzung folgt…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s